Katholische Friedhofskapelle Elberfeld - Hochstraße 11

 

Bei der Kapelle des Katholischen Friedhofs an der Hochstraße handelt es sich um ein in die Friedhofsmauer integriertes, in der nordwestlichen Ecke des Friedhofsgeländes gelegenes Bauwerk. Es wurde im Jahre 1911 nach Plänen des Architekten Fr. Vogt in massiver Bauweise errichtet und setzt sich aus zwei Gebäudeteilen zusammen, von denen der eigentliche Kapellenbau eingeschossig ist und an der Hochstraße liegt, während der Flügel mit der Wohnung des Friedhofswärters zweigeschossig ist und an der Malerstraße liegt.                [www.wuppertal.de]

Leider ist die Kapelle in den vergangenen Jahren nicht mehr als Gottesdienstraum genutzt worden und war nur noch bei Trauerfeiern geöffnet.

Wir haben daher bei unserem Pfarrer angeregt, diese Kapelle auch als Gebetsraum für die Besucher des Friedhofs zu öffnen. Aus unserer Sicht eine entscheidende Eigenschaft, durch welche sich ein christlicher Friedhof von säkularen Ruhestätten hervorhebt. Da dieser Vorschlag positiv aufgenommen wurde, haben wir damit begonnen, die Friedhofskapelle mit Leben zu füllen. Der samstägliche Rosenkranz um 11.00 Uhr ist ein erster, bescheidener Schritt. Wir bemühen uns nach Kräften, das Angebot weiter auszubauen.

Da die Kapelle, nach Entfernung der historischen Ausstattung in den 1970'er Jahren, leider ziemlich schmucklos ist und auch über kein Marienbild verfügt, haben hat die Fraternitas Sancti Laurentii zudem die unten gezeigte Madonna gestiftet.